Der Fokus von Dr. Johannes Trost liegt im Bereich der Großschadensbearbeitung und der Verhandlung sowie Prozessführung auf den Gebieten der Schifffahrt und erneuerbaren Energien. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung im Zusammenhang mit Kollisionen, Feuer an Bord, Havarien und Bergungen sowohl im See- als auch im Binnenschifffahrtsrecht sowie mit komplexen technischen und nautischen Sachverhalten. Ein zweiter Schwerpunkt liegt im Bereich der erneuerbaren Energien, insbesondere im Offshore-Wind- und Photovoltaik-Sektor. In diesem Bereich berät er Mandanten unter anderem zu großen Schiffbau- und Charterprojekten, bei Schadensfällen und O&M an Offshore-Windkraftanlagen sowie zu allen rechtlichen Aspekten der Verlegung und Beschädigung von Unterwasserkabeln. Zu unseren von Dr. Trost beratenen Mandanten zählen deutsche und ausländische Reedereien, deren Versicherer und ihre P&I Clubs, Projektentwickler, große Industrieunternehmen und Werften.

Dr. Trost wird in Who’s Who Legal 2018 als besonders empfohlener Anwalt „a great lawyer“ und für das Schifffahrtsrecht als „a real expert“ hervorgehoben. Im JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2017/2018 wird Dr. Johannes Trost im maritimen Wirtschaftsrecht als „häufig empfohlen“ benannt. In Legal 500, 2015, wird er mit dem Eintrag „Koryphäe im Binnenschifffahrtsrecht“ und im JUVE Handbuch 2014/2015 mit dem Kommentar eines Mandanten „stets zufrieden“ besonders empfohlen. Corporate International hat Dr. Trost mit dem Award „Marine Casualties Lawyer of the Year in Germany 2019“ ausgezeichnet.

In seiner Freizeit widmet sich Dr. Trost mit großer Begeisterung dem Segeln mit seiner Familie und seinem Oldtimer-Sportboot „MARIA av RANÖHAMN“ von 1938.

    

Marine Casualties Lawyer of the Year in Germany 2019

.