Havarie / Bergung

Havarien und Bergungsfälle in der Schifffahrt gehören zu unseren besonderen Kompetenzfeldern. Mit sehr schnell einsatzfähigen Teams aus erfahrenen Spezialisten bestehend aus nautisch qualifizierten Rechtsanwälten können wir in der besonders wichtigen ersten Reaktionsphase die richtigen strategischen Entscheidungen vorbereiten und gerichtsfeste Beweise sichern. Dazu gehören Seeproteste und Verklarung sowie die Aufnahme von Statements von Besatzungsmitgliedern, die Sicherstellung von Dokumenten und VDR-Aufzeichnungen. Falls erforderlich, gehört dazu auch das Ausbringen von Arresten in Seeschiffe und Binnenschiffe sowie die Errichtung von Haftungsfonds. Wir setzen uns dafür ein, die Havariebearbeitung von Anfang an auf eine erfolgreiche Bahn zu bringen, um gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden, aber auch vorsorglich richtig vorzubereiten. Das gilt insbesondere für schwierige internationale Fälle unter Beteiligung von Ausflaggungen und Offshore-Gesellschaften. Gleichzeitig sind wir erfahren, in der stets wichtigen Abstimmung mit Hafenbehörden, der Polizei und Umweltbehörden sowie mit der Presse, um Folge- und Imageschäden zu minimieren.

Ausgewählte Mandate

  • Vertretung eines US-amerikanischen Schiffseigners und seiner Versicherer zu deutschrechtlichen Haftungsfragen im Zusammenhang mit einem Brandschaden an Bord eines RoRo-Schiffs sowie die Prozessführung in Deutschland; unterstützende Beratung im Rahmen parallel geführter US-amerikanischer Discovery Proceedings und eines dortigen Mediationsverfahren.
  • “LISCO GLORIA” Feuerschaden an Bord.
  • Kenterung des Bunkerschiffes “ENA 2” im Hamburger Hafen.
  • Ölhaftungsfonds “AN.KA”.
  • Kenterung des Säurefrachters “WALDHOF” auf dem Rhein.
  • Explosion des Tankschiffes “ALSPRAY” in Lingen.
  • Kenterung und Bergung des Großleichters “LARVIK ROCK”.
  • Untergang des Arbeitsschiffes “ZANDER” vor Norderney.
  • Kollision einer Ropax Fähre mit Pier in Lübeck nach “Blackout” an Bord.
  • Kollisionsschaden an Mehrzweckfrachter bei Einlaufen in Hafen in Namibia.
  • Massenkollision von 4 Schiffen im Hafen Hamburg.
  • Kollision mit einem Schwimmdock während eines Überholmanövers.
  • Kollision zweier Schiffe vor belgischer Küste – Vertretung eines Schiffseigners im deutschen Haftungsbeschränkungsverfahren und verschiedenen Parallelklagverfahren.
  • Vertretung eines Schiffseigners in einem streitigen Havarie Grosse Dispacheverfahren vor dem Hamburger Gericht zwecks Geltendmachung des Anspruchs auf Einschuss durch die Ladungsinteressenten.
  • Feuer an Bord des ROPAX-Schiffs „NORMAN ATLANTIC“ mit erheblichen Personenschäden.
  • Kollision eines Seeschiffs mit einer Eisenbahnbrücke.