Schiffsrecycling

LEBUHN & PUCHTA verfügt über vielfältige Erfahrungen im Zusammenhang mit der rechtlichen Abwicklung von sog. Last Voyage Vessels und Fragen der umweltgerechten Entsorgung von Abwracktonnage („Green Ship Recycling“).

Derzeit wird das Abwracken von Schiffen nach dem Abfallrecht beurteilt. Dies soll sich nach und nach ändern. Nach dem Hongkonger Übereinkommen sollen Schiffe nach schifffahrtsspezifischen Vorschriften bei zertifizierten, spezialisierten Abwrackeinrichtungen recycelt werden. Obwohl das Hongkonger Übereinkommen noch nicht in Kraft ist, setzt die EU-Schiffsrecyclingverordnung das Regulierungssystem des Hongkonger Übereinkommens bereits jetzt um. Weltweit werden Maßnahmen für die Zertifizierung von Abwrackeinrichtungen nach diesem Modell vorgenommen.

Durch bedachte Strukturierung lassen sich Recyclingprojekte effizient nach den einschlägigen Vorschriften durchführen.

Ausgewählte Mandate

  • Durchführung des Notifizierungsverfahrens nach den Vorschriften des Abfallverbringungsrechts für ein Green Recycling einer havarierten Autofähre außerhalb der EU.
  • Prüfung der Anwendbarkeit von abfallrechtlichen Vorschriften bei dem Verkauf eines Handelsschiffs und einer außer Dienst gestellten Passagierfähre.